Praxis für Ärztliche Psychotherapie

Dies entsteht oft bei hohem Engagement für eine Aufgabe oder ein Anliegen- meist im beruflichen Bereich - ohne daß der angestrebte Erfolg erreicht werden konnte. Der/die Betroffene distanziert sich von der Tätigkeit, kündigt innerlich und reagiert mit Zynismus und Abwertung auf die Inhalte seiner Aufgaben bzw. ihm anvertrauten Menschen.

Es können Depressionen, psychosomatische Störungen und Suchterkrankungen auftreten. In der Behandlung geht es darum, die Ursachen für dieses berufliche Überengagement zu finden und sich mit den Hintergründen auseinanderzusetzen.

So zieht es z.B. Menschen mit Defizit- und Überforderungserfahrungen in der Kindheit häufig in helfende Berufe, in denen sie anderen das geben möchten, was ihnen selbst fehlte. Dies führt nicht selten zu eigener Überlastung und "Ausbrennen", da sie ihre eigenen Probleme über die anderen nicht lösen können, die meist nicht im erwarteten Maße Dankbarkeit und Anerkennung für die erwiesenen Wohltaten ausdrücken.

Hier ist die Bearbeitung der eigenen Lebensgeschichte wichtig, wie dies in der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie stattfinden kann.

Marion Henze

Marion Henze